Halal verstehen

Der Islam ist eine der drei großen monotheistischen Weltreligionen, die über eine Milliarde Anhänger auf allen Kontinenten hat. Sie sprechen verschiedene Sprachen, stammen aus verschiedenen Kulturen, haben jedoch Regeln, die alle Muslime betreffen und befolgen religiöse Vorschriften und Verbote. Der Islam basiert auf abrahamischen Traditionen und schöpft aus der Quelle des Judentums und Christentums. Dies gilt auch für den Fleischverzehr von Nutztieren, das auf zulässige und humane Weise ohne Leiden der Tiere gewonnen wird.

Muslime befolgen eine Diät, die in religiösen Gesetzvorschriften bestimmt wurde. Sie ist allgemein bekannt als Halal-System (arabisch: halal – „erlaubt, zulässig, rein“), welches zwischen Produkten unterscheidet, die Muslime essen können, und solchen, die strengstens verboten sind (arabisch: haram).

Das Halal-System erfordert das Schlachten von Tieren nach islamischen Grundsätzen. Der Befehl, Fleisch aus religiöser Schlachtung zu essen, kommt direkt aus dem Koran. Allah offenbarte im Koran:

,,Verboten ist euch der Genuss von Verendetem, Blut, Schweinefleisch und dem, worüber ein anderer Name als Allahs angerufen worden ist, und der Genuss von Ersticktem, Erschlagenem, zu Tode Gestürztem oder Gestoßenem, und was von einem wilden Tier gerissen worden ist – außer dem, was ihr schlachtet – und verboten ist euch, was auf einem Opferstein geschlachtet worden ist, und mit Pfeilen zu losen.‘‘ (Koran, Sure 5: 3 al-Maida (Der Tisch))

’O die ihr glaubt, esst von den guten Dingen, mit denen Wir euch versorgt haben, und seid Allah dankbar, wenn ihr Ihm allein dient! Verboten hat Er euch nur den Genuss von Verendetem, Blut, Schweinefleisch und dem, worüber ein anderer Name als Allahs angerufen worden ist…‘‘ (Koran, Sure 2: 172-173)

’Sag: Ich finde in dem, was mir als Offenbarung eingegeben wurde, nichts, das für den Essenden zu essen verboten wäre, außer es ist Verendetes oder ausgeflossenes Blut oder Schweinefleisch – denn das ist ein Greuel – oder ein Frevel, worüber ein anderer Name als Allahs angerufen worden ist…’’ (Koran, Sure 6: 145)

’‘Verboten hat Er euch nur den Genuss von Verendetem, Blut, Schweinefleisch und dem, worüber ein anderer Name als Allahs angerufen worden ist…‘‘ (Koran, Sure 16:115)

Rituelle Schlachtung (Halal) ist für Islam-Anhänger der EINZIGE Weg zur Fleischgewinnung, die aus religiöser Sicht von Muslimen verzehrt werden kann. Von daher ist uns sehr wichtig, dass die rituelle Schlachtung gemäß Grundsätzen des Islams erfolgt, die von Allah und seinen Propheten im Koran offenbart wurden.

ramadan, koran, the quran

Grundsätze und Voraussetzungen der religiösen Halal-Schlachtung

Die Religion des Islam basiert auf den Regeln des Korans, der die Quelle aller wesentlichsten Lehrprinzipien bildet. Als deren Entwicklung und Ergänzung gilt die Sunna (Tradition), die in den Hadithen beschrieben wird, d. h. Geschichten über Handlungen, Gesten und Worte des Propheten. Der Koran verbietet unter anderem den Verzehr von Blut, Schweinefleisch und Verendetem. Es wird verlangt, dass Tiere auf religiöse (rituelle) Art geschlachtet werden. Fleisch, das für Muslime zum Verzehr zulässig ist, muss den HALAL-Regeln entsprechen, d.i. folgende Voraussetzungen müssen beim rituellen Schlachten berücksichtigt werden:

• Zum Zeitpunkt der Schlachtung muss das Tier nach Südosten, in Gebetsrichtung, also Richtung der Stadt Mekka, gerichtet werden.

Die Schlachtung ist von einem lizenzierten Muslim durchzuführen, der die Formel “Bismillach” und “Allahuakbar” ausspricht.

Der rituelle Schlachter muss ein reifer, geistlich gesunder, abstinenter muslimischer Praktiker mit entsprechenden Kenntnissen und einer vollständigen Ausbildung bzw. Lizenz zur Durchführung von Schlachtungen sein.

Der Schächtschnitt darf nur von einer Person durchgeführt werden, die auf Grundlage des Zertifikats einer gesetzlich anerkannten Religionsgesellschaft nachweist über eine Berechtigung für Schächtungen zu verfügen. Schächtungen erfolgen ausschließlich per Hand, mit Verwendung einer entsprechend scharfen Klinge an einem hierfür geeigneten und zugelassenen Ort.

Bei der Schlachtung wird das Tier mit einem speziellen, extrem scharfen Messer mit einem einzigen großen Schnitt quer durch die Halsunterseite getötet, in dessen Folge die großen Blutgefäße sowie Luft- und Speiseröhre durchtrennt werden, wobei zu keinen Wirbelsäulenverletzungen beigetragen werden kann.

Inakzeptabel ist Gewalt gegen Tiere.

Schlachtmesser dürfen NICHT für andere Zwecke als die Halal-Schlachtung verwendet werden. Zusätzlich erforderlich ist ein tadelloser Zustand, Reinheit und Schärfe vor der Schlachtung, um das Tier nur mit einer Bewegung direkt töten und zusätzliche Schmerzen und Leiden vermeiden zu können.

Der Schlachter muss entsprechend den hygienischen Vorschriften gekleidet sein.

Untersagt sind weitere Aktivitäten bis festgestellt wird, dass alle lebenswichtigen Funktionen des Tieres eingestellt sind.

Räume, die für religiöse Schächtungen bestimmt sind, müssen sämtliche hygienische Anforderungen erfüllen, darin tadellos sauber sein. Untersagt ist jeglicher Kontakt mit Tieren, deren Verzehr nach der muslimischen Religion unzulässig ist.

Tiere, die für rituelle Schlachtungen bestimmt ist, werden in einer speziell angepassten Vorrichtung ruhiggestellt, die ihrer Art entspricht und Bewegungen dermaßen einschränkt, dass ihnen keinerlei Schaden zugefügt werden.

Die Vorrichtung zur Ruhigstellung von Tieren, die für Schächtungen bestimmt sind, sollte leicht zu bedienen sein, um Stress für das Tier während deren Benutzung so gut wie möglich zu minimieren.

Tiere, die zur Schlachtung entsprechend dem Halal-System bestimmt sind, sollten sauber und gesund sein sowie keinerlei körperliche Defekte nachweisen.

 

Schächtungen (rituell) und Schlachtungen ohne Betäubung sind nicht identisch, da es möglich ist bei Schächtungen sämtliche religiöse Vorschriften während der Betäubung durchzuführen. Nach dem Islam muss das Tier zum Zeitpunkt der Tötung am Leben sein. Als unmittelbare Todesursache muss das Ausbluten angesehen werden, damit das Schächten ordnungsgemäß ist. Daraus folgt, dass die Schlachtung ordnungsgemäß durchgeführt wird, vorausgesetzt dass die die Betäubung des Tieres keine unmittelbare Todesursache bildet.

Oben bezeichnete Maßnahmen und Voraussetzungen sollten von einem entsprechend qualifizierten Team laufend kontrolliert und ständig überprüft werden, um die bestmöglichste Qualität der Schächtung gemäß dem Halal-System erreichen zu können, was unser Unternehmen unter der Schirmherrschaft des muslimischen Verbandes gewährleistet.

 

بس الله للايرحم للايرحلاي

Zertifikate

businessman, foundation, financing

Qualitätskontrolle

Kontrolle

Grundlegende Unternehmenstätigkeit der H.S. Halal PolDrob sp. z o. o. ist die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich der Durchführung und Kontrolle ritueller Halal-Schlachtungen.

Kompetenzen

Bei jeder Schächtung befindet sich vor Ort ein qualifizierter, gläubiger Metzger und Inspektor, der für die Schlachtung zuständig ist und den gesamten Prozess des Halal-Systems kontrolliert.

Team

Unser qualifiziertes Team besteht sowohl aus Mitgliedern der Muslimischen Vereinigung Muslim Union, unter deren Schirmherrschaft wir tätig sind, als auch aus qualifiziertem Kontroll- und Hygienepersonal.

H.S Halal PolDrob Unternehmenstätigkeit und Mission unter der Schirmherrschaft der Musilm Union

Grundlegende Unternehmenstätigkeit der H.S. Halal PolDrob sp. z o. o. ist die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich der rituellen Halal-Schlachtung und -Kontrolle, damit wir sicher gehen können, dass das Fleisch aus Ihren Betrieben, das auf die Tische aller muslimischen/allahischen Anhänger kommt, bester und authentischer Halal-Qualität ist.

Dementsprechend ist bei jeder Schächtung unser qualifizierter Metzger und einen Inspektor vor Ort, der für die Schlachtung zuständig ist und den gesamten Prozess des Halal-Systems, von der Entladung des lebenden Schlachttieres über die Schlachtung, bis hin zur Verpackung kontrolliert, die spezielle Kennzeichnung von Verpackungen sicherstellt und Lagerung von fertigen Produkten an einem hierfür bestimmten Ort beaufsichtigt.

Unser qualifiziertes Team besteht sowohl aus Mitgliedern der Muslimischen Vereinigung Muslim Union, unter deren Schirmherrschaft wir tätig sind, als auch aus qualifiziertem Kontroll- und Hygienepersonal.

Dank dessen sind wir der höchsten Qualität der rituellen Halal-Schlachtung sicher und fest davon überzeugt, dass durchgeführte Schächtungen allen Anforderungen und Erwartungen der muslimischen Gemeinschaft erfüllen und Ihnen eine Garantie für professionell ausgeführte Dienstleistungen bieten. Jedes Halal-Produkt, das aus Ihrem Betrieb stammt, wird unserseits versiegelt und zertifiziert.

Dies bietet beste Umstände um ideale Bedingungen einer dauerhaften Zusammenarbeit zu schaffen und die Möglichkeit, Ihr Angebot um Halal-Produkte von höchster Qualität zu erweitern.

al-aqsa, mosque, muslim

H.S. HalalPoldrob sp. z o. o. beschäftigt sich nicht nur mit rituellen Schlachtungen und deren Überwachung, sondern unterstützt und fördert seit mehreren Jahren auch die muslimische Gemeinschaft über die Muslimische Vereinigung Muslim Union. Wir verfügen nicht nur über entsprechende Erfahrung, sondern auch über zutreffende, national zugelassene Dokumente und erforderliche Ausbildung, um rituelle Schlachtungen ordnungsgemäß durchzuführen. Neben der Umsetzung des Halal-Systems von höchster Qualität in Ihrem Betrieb ist uns ebenfalls wichtig, sowohl das Bewusstsein als auch die Rolle und Bedeutung allgemein anerkannter Halal-Standards zu prägen, insbesondere in beauftragten Zertifizierungsstellen, die diese Standards befolgen müssen, und zwar um Bedürfnisse der Verbraucher von Halal-Produkten und -Dienstleistungen zu erfüllen als auch für den Bedarf jedes Elementes der Halal-Lieferkette zur Verfolgung von Geschäftszielen.

Unserer Berufung und langjährigen Erfahrung im Bereich der rituellen Schlachtung ist zu verdanken, dass wir die einzige Firma auf dem polnischen Markt sind, die sich so sorgfältig und gewissenhaft um den gesamten Prozess der Schächtung kümmert.

Das Zertifizierungsverfahren des Betriebs beruht auf einem Besuch von Vertretern der Muslimischen Vereinigung Muslim Union in Begleitung eines Vertreters der H.S. HalalPoldrob sp. z o.o., um festzustellen, ob der Betrieb sämtliche Voraussetzungen für die Umsetzung des Halal-Systems ohne jegliche Hindernisse erfüllt. Um dies feststellen zu können, muss der Betrieb entsprechende, vom Islam vorgegebene Anforderungen erfüllen. Das gesamte Verfahren ist für Ihren Betrieb kaum belastbar und läuft reibungslos ab.

Die Halal-Zertifizierung ist besonders wertvoll für bestimmte Herstellergruppen, die mit Dienstleistungen im Bereich des Exports in islamischen Länder beginnen wollen. Dieses Dokument bildet eine ideale Gelegenheit, sich auszeichnen zu können und im Vergleich mit anderen ausländischen Unternehmen wettbewerbsfähig zu sein, die Waren in Staaten befördern, in denen der Islam als dominierende Kultur gilt. Auf diese Art und Weise ist es möglich, den Verbraucher zu engagieren, für den die Befolgung von  Fundamenten des Glaubens von wesentlicher Bedeutung ist.

Der Besitz einer Halal-Zertifizierung lässt Vertrauen von Kunden wecken und in seinen Augen ein glaubwürdiges Firmenimage aufbauen. Letztendlich bewegt dies den Kunden sich für den Einkauf bei einer zertifizierten Stelle zu entscheiden. Obwohl die Einholung ggf. Beantragung des Zertifikats und die mit seinem Besitz zusammenhängenden Kontrollen sehr restriktiv und anspruchsvoll sind, lohnt es sich, Anstrengungen zu unternehmen, um auf solchen Märkten erfolgreich tätig zu sein.

Wie Sie sicherlich bemerken können, gibt Ihnen die Umsetzung des Halal-Systems durch H.S. Halal PolDrob sp. z o.o. die Möglichkeit, Ihre Produktpalette um qualitative und höchstwertigste Halal-Ernährungsprodukte zu erweitern und sich schnell entwickelnde Märkte mit der Bereitstellung sicherer Ressourcen im Zusammenhang mit der rituellen Schlachtung für potenzielle Kunden zu erschließen.

praying, mosque, islam
Przewiń do góry